Herzkissen-Aktion

Kissen in einer ganz besonderen Herzform sind eine Wohltat für Frauen, die wegen Brustkrebs operiert worden sind. Die Kissen können unter den Arm gelegt werden und lindern dort den Wundschmerz, sie federn Stöße ab und nehmen den Druck von der Operationsnarbe. Und manchmal spenden sie einfach Trost.

Die Idee stammt aus den USA und wurde von einer dänischen Krankenschwester nach Europa gebracht. In vielen Städten gibt es schon Herzkissen-Aktionen, damit die Kliniken mit Kissen für ihre Patientinnen versorgt werden können. Viele begeisterte Reaktionen bestätigen, wie wertvoll solche Kissen für die Betroffenen sind. Die Herzkissen-Aktion hat sich inzwischen weltweit verbreitet. Überall bringen die Kissen den erkrankten Frauen Schmerzlinderung, Trost und Freude.

Die Gruppe Herzkissen-Aktion Karlsruhe existiert seit Januar 2011 und gehört zu den ungefähr 100 registrierten Gruppen in Deutschland, die nach der Originalvorlage der Amerikanerin Nancy Friis-Jensen arbeiten und versichern, alle Kissen an Kliniken zu verschenken und niemals zu verkaufen.

Ungefähr alle zwei bis drei Monate trifft sich die Herzkissen-Gruppe im Hermann-Jung-Haus, um Kissen anzufertigen. Die fertigen Kissen werden einzeln in Tüten verpackt und mit einem Begleitkärtchen mit guten Wünschen versehen. Die Mitarbeiterinnen der Christlichen Krankenhaushilfe im Vincentius-Krankenhaus/Marienklinik schenken dann die Kissen den Frauen, die gerade operiert worden sind. Dankbare Reaktionen zeigen immer wieder, wie willkommen und wohltuend diese Kissen sind.

Neue Helferinnen und Helfer sind im Team immer willkommen. Auch sind wir für Stoff- und Geldspenden dankbar.

Information: Annette Bamberger, Tel. 8203660,
oder E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!