Unter dem Motto "Caritas ist Kirche und Kirche ist Caritas" stand der diesjährige Caritasgottesdienst in der Kirche St. Michael in Beiertheim.  Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Caritasverbandes Karlsruhe e.V. feierten zusammen mit den Gottesdienstbesuchern. Wie Caritas - tätige Nächstenliebe - und Kirche in ihrer Arbeit eng miteinander verbunden sind, zeigten stellvertretend Caritas-Mitarbeiter und Menschen aus der Kirchengemeinde, die sich hauptberuflich und ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen engagieren. So stellten die beiden Marktleiter der Beiertheimer Tafel, Ralph Beck und Ronny Strobel, ihre Arbeit vor. Damit die Beiertheimer Tafel überhaupt notleidenden Menschen helfen kann, ist sie auf die ehrenamtliche Mitarbeit von Menschen aus der Gemeinde sowie auf Spenden angewiesen. Annette Bamberger sprach über die Herzkissen-Aktion, in der Ehrenamtliche bunte Kissen für Frauen nähen, die an Brustkrebs erkrankt sind.  Die mit einem Begleitkärtchen versehenen Kissen werden dann an die operierten Frauen der ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe verteilt, mit dem Ziel etwas Freude und Zuversicht zu schenken.
Anschließend würdigte Hans-Gerd Köhler, 1. Vorstand der Karlsruher Caritas, namentlich die Menschen, die sich seit vielen Jahren im Caritasverband Karlsruhe engagieren und zeichnete sie mit dem Caritas-Ehrenzeichen aus.
Der Gottesdienst wurde von Thomas Ehret, Erhard Bechtold, - Caritas-Aufsichtsratsvorsitzender - und Thomas Herkert, dem Diözesan-Caritasdirektor geleitet. Anschließend trafen sich die Gottesdienstbesucher bei noch kühlen Temperaturen auf dem Kirchplatz zum Austausch.

https://cdn3.carinet.de/cms/contents/caritas-karlsruhe.de/medien/bilder/caritasgottesdienst/caritasgottesdienst_ea_werden_fuer_langjaehriges_engagement_geehrt_2019-05-05.jpg?w=300&h=300&s=Fit&e=y&k=y&c=-1  

Für langjähriges caritatives Engagement in der Kirchengemeinde St. Nikolaus erhielten und erhalten folgende Personen eine Auszeichnung des Caritasverbandes:

Frau Schwarz, Frau Ganz, Frau Diebold, Frau Mezger, Herr Scheifele, Herr Völlmer, Herr Baumann, Herr Dr. Becker.

 Text & Bild: Pressestelle Caritasverband Karlsruhe e.V.

Ein spirituelles und erlebnisreiches Wochenende haben die Gläubigen in der Gemeinde St. Franziskus im Karlsruher Stadtteil Dammerstock mit dem bekannten NGL-Künstler und Komponisten Gregor Linßen erlebt. Es begann am Freitagabend mit einem Gesprächsabend, in dem drei Personen des öffentlichen Lebens über ihre persönliche Spiritualität sprachen.

Zunächst berichtete Prof. Dr. Franz Nestmann vom Institut für Wasser und Gewässerentwicklung am KIT über sein Engagement in Indonesien. Dort hilft er seit vielen Jahren, die Wasserversorgung der Bevölkerung zu verbessern. „Es geht darum, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen,“ begründete Nestmann seinen Einsatz, und fügte hinzu: „Es liegt in unserer Verantwortung, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.“ Seine Spiritualität sei daher weltzugewandt und ermutige ihn zu konkreten Taten. Schwester Benedicta-Maria Kramer, frühere Provinzoberin der Schwestern von Hegne, betonte, es sei für sie von großer Bedeutung, stets offen zu sein für den Anruf Gottes, der nicht selten Planungen und Vorhaben durchkreuze und in vielen Situationen herausfordere. „Was das Bedürfnis der Zeit ist, das ist der Wille Gottes“ sei einer der Leitsprüche der Gemeinschaft seit ihrer Gründung. Besonders in Zeiten großer Umbrüche und Veränderungen sei diese Einstellung aktuell. Da etwa die Nachfrage nach Auszeiten und Ruhe sehr groß sei, habe sich die Schwesterngemeinschaft das Ziel gesetzt, das Kloster Hegne auch in Zukunft als geistlichen Ort zu erhalten.

Weiterlesen: Gottesdienst, Gespräche und ganz viel Musik

Die Sternsinger bringen den Segen in viele Familien in Rüppurr

BNN Karlsruhe / 05.01.19 / Theresa Rauffmann

Nelly legt den Kopf in den Nacken und versucht lachend die schönen großen Schneeflocken, die so friedlich vom Himmel fallen, mit der Zunge zu fangen. Das Mädchen trägt einen hellbraunen Umhang mit Pyramiden und anderen goldenen Stickereien. Über ihre Wintermütze hat sie eine goldene Krone gezogen. Nelly ist eine von beinahe 150 Sternsingern der Kirchengemeinde Karlsruhe Alb-Südwest St. Nikolaus, die in diesen Tagen vor dem Dreikönigs-Feiertag unter dem Motto „Wir gehören zusammen“ Spenden für Kinder in Not sammelt.

Lesen Sie hier weiter ...Mit Gesang und funkelnder Krone

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok